Gärtnern ohne Torf

Torfabbau zerstört Moore mit ihren wertvollen Lebensräumen und setzt zusätzlich klimaschädliche Treibhausgase frei. Eine vom Landkreis Bayreuth einberufene Arbeitsgruppe hat 2021 begonnen, Maßnahmen zur Information über klimafreundliche Alternativen aufzuzeigen.

Kompost ist als Dünger und Bodenverbesserer besser und zudem klimafreundlicher als Torf. 

Auf den regionalen Kompostieranlagen werden gütegesicherte Qualitätskomposte erzeugt und verkauft, die entweder pur als Dünger eingesetzt oder zur Herstellung von Pflanzerden verwendet werden können.

Bei einer Sonderverkaufsaktion im Frühjahr können regionale Kompostprodukte auch in verschiedenen Gemeinden erworben werden. Mit dem Erlös der Verkaufsaktion werden Projekte zum Erhalt der heimischen Moore unterstützt. Die April-Aktion 2021 war ein voller Erfolg. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es in Speichersdorf am 15. Mai einen weiteren Termin.

Termin und Ort der Verkaufsaktion:

Sa. 15. Mai 2021: Speichersdorf 9-12 Uhr; Grüngutabgabestelle der Gemeinde

Die Abgabe des Kompostes erfolgt lose. Bitte bringen Sie eigene Transportbehälter mit (Eimer, Anhänger…).

Bitte beachten Sie die Abstandsregeln und das Tragen einer FFP2-Maske.

 

Eine Aktion der AG „Torffreier Landkreis“ und der Kreisgruppe Bayreuth des BUND Naturschutz in Bayern e.V. mit Unterstützung der beteiligten Städte und Gemeinden sowie der Veolia Umweltservice Süd GmbH & Co. KG.

Weitere Informationen:

Infoportal Gärtnern ohne Torf mit Datenbank für torffreie Erden (BMEL)

Ist torffreie Erde besser? | Bayern 1 | Radio | BR.de

Seitenanfang