02.09.2021

Energieeffizienter Garten

Strom und Geld sparen

Wie der eigene Garten energieeffizient wird, erklärt die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern.

Licht und elektrische Geräte im Garten wohlüberlegt einsetzen:

  • Das nächtliche Beleuchten von Bäumen, Wasserläufen oder Blumenrabatten verursacht nicht nur dem Stromzähler unruhige Nächte. Auch Insekten und Vögel leiden zunehmend unter der Lichtverschmutzung. Wer den eigenen Garten trotzdem beleuchten möchte, tut dies am besten nur punktuell und bei Bedarf.

  • Manche Elektrogeräte haben nur einen eingeschränkten Nutzen und belegen viel Platz im Gartenhäuschen. Der Griff zu manuell betriebenen Geräten trainiert nicht nur die eigenen Muskeln, sondern spart auch Strom. Zudem sind Handgeräte meist robuster und günstiger in der Anschaffung. Kostenintensive elektrische Geräte, die nur selten zum Einsatz kommen, können gemeinschaftlich mit Gartennachbarn genutzt oder im Handel ausgeliehen werden. Das spart Ressourcen bei der Herstellung der Geräte.

Warmer Pulli statt Heizpilz: Während gasbetriebene Heizstrahler große Mengen CO2 freisetzen, sind elektrische Wärmestrahler echte Stromfresser. Jacken und warme Wolldecken sorgen genauso gut für gemütliche Abendstunden im Garten.

Lampen, Pumpen oder Wasserspiele mit einem Solarpanel betreiben: Ein integrierter Akku verlängert die Betriebszeit. Gartennutzer sollten besonderes Augenmerk auf den Standort legen, um das Beschatten des Solarmoduls möglichst zu vermeiden.

Insellösung für Gartenlauben oder Wochenendhäuser: ist kein Netzanschluss vorhanden, bieten sich sogenannte Insellösungen an. Sie vereinen Solarmodule mit einem einer Autobatterie ähnlichem Akku und einem Laderegler. Die Sonnenenergie wird gespeichert und kann Geräte mit 12 Volt Gleichspannung wie Lampen oder Radios betreiben.

Weitere Infos:

Wer Fragen zum Thema Energiesparen hat oder sich über verfügbare Fördermittel informieren möchte, kann sich unter der Telefonnummer 09221-823918 an die Klimaschutzberatung wenden, die für Stadt und Landkreis Bayreuth von der Verbraucherzentrale Bayern und der Energieagentur Oberfranken durchgeführt wird.  Die Beratung  wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern



 

Seitenanfang